Songtexte von Sabrinas Musikstücken

Texte aus der Single "Sun Sun Summertime"

01. Sun Sun Summertime
02. Wo der Regenbogen endet
03. Ich liebe den Sommer

Texte aus dem Album "Kinderfragen"

01. Ja wenn ich dann mei Mama frag (Kinderfragen)
02. Wenn ich froh bin kann ich jodeln
07. Am Himmel die Sterne
09. Florida
10. Oh liebe Omama


SUN SUN SUMMERTIME

SUN SUN SUMMERTIME, I LOVE THE SUNSHINE.
AND I AM SO HAPPY, COME ON LET`S GO WE DANCE TO REAGGE.
SUN SUN SUMMERTIME, YOU LOVE THE SUNSHINE.
AND IYOU ARE SO HAPPY, COME ON LET`S GO AND DANCE TO REAGGE.

Endlich Sonne, Summertime.
Lass die Sonnen – strahlen rein.
Hey was kann es, schönres geben.
Ich brauch Sonnen-schein zum Leben.
SUN SUN SUMMERTIME, I LOVE THE SUNSHINE.
AND I AM SO HAPPY, COME ON LET`S GO WE DANCE TO REAGGE.
SUN SUN SUMMERTIME, YOU LOVE THE SUNSHINE.
AND IYOU ARE SO HAPPY, COME ON LET`S GO AND DANCE TO REAGGE.

ZWST:

Blauer Himmel, weißer Strand.
Barfuß durch den, heißen Sand.
Träume werden, wirklichkeit.
Es ist Sommer – Reagge Zeit.

SUN SUN SUMMERTIME, ...

zum Anfang


Wo der Regenbogen endet

Wir spüren diese Fesseln,
in die der Alltag uns verpackt.
Sie rauben uns die Luft zum atmen,
mit unbändiger Kraft.
Wir wollen fliehen, einfach fortgehn,
zu dem Ort wo keiner wohnt.
Wo der Seele Flügel wachsen,
hinterm Horizont.

Wo der Regenbogen endet,
da beginnt ein neues Land.
Ohne Mauern, ohne Grenzen,
wo man Träume leben kann.
Wo der Regenbogen endet,
lebt die Welt der Phantasie.
Wenn wir irgendwann mal dort sind,
sterben unsre Träume nie.

Wir haben unsre Ziele,
sind sie auch unendlich weit.
Und werden viele nicht erreichen,
in einer Lebenszeit.
Da ist die Stimme, die uns flüstert,
dass die Träume uns gehörn.
Was wir fühlen, was wir denken,
niemand kann zerstörn.
Schließt die Augen und geht mit uns,
diesen Weg nach irgendwo.
In die Welt der tausend Märchen,
einfach mit uns, einfach so.

zum Anfang


Ich liebe den Sommer

Blauer Himmel, Sonnenschein,
und endlich Wochenend´
ich laß meine Arbeit (Schule) hinter mir.
Schon seit Montag wart ich drauf,
daß es Samstag wird.
Denn dann sind meine Freunde wieder hier.
Ja ich packe meine Sachen,
fahr´ raus zum Baggersee,
sage Streß und Hektik nur Ade

Ich liebe den Sommer,
oh I love my sweet summertime
ich stürz´ mich in´s Naß, liege im Gras,
geniesse den Sommer.

Ich liebe den Sommer,
mag es wenn die Sonne lacht.
Das finde ich schön, es soll nicht
vergeh´n Geniesse die Zeit.

Und am Abend Lagerfeuer,
Unter´m Sternenzelt.
Macht mein Sommerwochenend´ zum Hit.
Wir schwimmen, reden, singen,
bis der Morgen graut,
und alle meine Freunde machen mit.
Gibt es auch mal ein paar Wolken
Das ist kein Problem.
Denn nach ein paar Tropfen wird es wieder schön

zum Anfang


Ja wenn ich dann mei Mama frag (Kinderfragen)
Text: Heidi Sarnow - Musik: Hans Widmann

Gibt’s den Osterhasen und den Nikolaus?
Das Christkind und den Weihnachtsmann, der da kommt ins Haus?
Manchmal hab ich Zweifel, bin zwar noch ein Kind.
Doch hin und wieder frag ich mich ob das nur Märchen sind!

Ja wenn ich dann mei Mama frag sagt sie: "Geh zu Papa!"
Er zuckt mit den Schultern, schickt mich zur Omama.
Sie sagt zu mir: "Mei Schatzerl, der Opa weiß Bescheid!"
Ja wenn ich dann den Opa frag, dann hat er grad koa Zeit!

Ist sie wirklich rund unsre schöne Welt?
Und wenn's so ist wie kommt es dann, dass man nicht runterfällt?
Warum kann man die Sterne, die dort am Himmel stehn
nur abends wenn es dunkel ist und nicht am Tage sehn?

Ja wenn ich dann mei Mama frag sagt sie: "Geh zu Papa!"
Er zuckt mit den Schultern, schickt mich zur Omama.
Sie sagt zu mir: "Mei Schatzerl, der Opa weiß Bescheid!"
Ja wenn ich dann den Opa frag, dann hat er grad koa Zeit!

Ja, ist das ein Kreuz mit den Erwachsenen. Jeder schickt mich zum Anderen
und keiner weiß bescheid. Wen soll ich denn sonst noch fragen?

Ich hab so viele Fragen, doch keiner weiß Bescheid.
Man sagt doch die Erwachsenen die sind ja so gescheit!
Bringt der Storch die Babys, wo kommen sie denn her?
Kann mir das jemand sagen, ist das denn so schwer?

Ja wenn ich dann mei Mama frag sagt sie: "Geh zu Papa!"
Er zuckt mit den Schultern, schickt mich zur Omama.
Sie sagt zu mir: "Mei Schatzerl, der Opa weiß Bescheid!"
Ja wenn ich dann den Opa frag, dann hat er grad koa Zeit!

Eins! Zwei! Eins, zwei, drei!
Ja wenn ich dann mei Mama frag sagt sie: "Geh zu Papa!"
Er zuckt mit den Schultern, schickt mich zur Omama.
Sie sagt zu mir: "Mei Schatzerl, der Opa weiß Bescheid!"
Ja wenn ich dann den Opa frag, dann hat er grad koa Zeit!

zum Anfang


Wenn i froh bin kann i jodeln
Text: Heidi Sarnow - Musik: Hans Widmann

Wenn i froh bin kann i jodeln da bin i super drauf.
Dazu sing i froh a Liadl ja, da geht’s erst richtig auf.

Wenn die Sonn' am Himmel scheint
und a Vogerl singt.
Dann jodl ich vor Fröhlichkeit
hört mal wie das klingt.

Wenn i froh bin kann i jodeln da bin i super drauf.
Dazu sing i froh a Liadl ja, da geht’s erst richtig auf.

Wenn der Tag zur Neige geht
und i ins Bettchen darf.
Dann zähl i keine Schäflein.
Nein, i jodl mich in Schlaf.

Wenn i froh bin kann i jodeln da bin i super drauf.
Dazu sing i froh a Liadl ja, da geht’s erst richtig auf.

zum Anfang


Am Himmel die Sterne
Text: Heidi Sarnow - Musik: Hans Widmann

Hallo Mama! Warum hast Du geweint heute Nacht?
Hast Du von Papa geträumt, wieder an ihn gedacht?
Hallo Mama! Sei nicht traurig denn was auch geschieht.
Vergiss nicht Du hast ja noch mich und ich hab Dich so lieb!

Am Himmel die Sterne sind immer noch da.
Die Welt dreht sich weiter was auch geschah.
Nach Wolken und Regen gibt es Sonnenschein.
Der Herrgott da oben lässt Dich niemals allein.

Hallo Mama! Ich weiß Papa fehlt Dir so sehr.
Wenn Du mir von ihm erzählst wird Dein Herz Dir so schwer.
Mit traurigen Augen suchst Du dann sein Bild an der Wand.
Stumm drückst Du mich fest an Dich und ich halt Deine Hand.

Am Himmel die Sterne sind immer noch da.
Die Welt dreht sich weiter was auch geschah.
Nach Wolken und Regen gibt es Sonnenschein.
Der Herrgott da oben lässt Dich niemals allein.

Hallo Mama! Schau doch mal zum Fenster hinaus.
Am Baum sitzt ein Vogerl und baut sich ganz eifrig ein Haus.
In unserem Garten blühn die Rosen duftend und schön.
Lass uns gemeinsam die Sonne am Horizont sehn.

Am Himmel die Sterne sind immer noch da.
Die Welt dreht sich weiter was auch geschah.
Nach Wolken und Regen gibt es Sonnenschein.
Der Herrgott da oben lässt Dich niemals allein.

zum Anfang


In Florida
Text: Heidi Sarnow - Musik: Hans Widmann

Endlich sind die Ferien da. Jetzt geht es in die USA.
Wir packen unsre Koffer ein, denn Urlaub der muss auch mal sein.
Die Tickets liegen schon bereit. Das wird eine super Zeit.
Papa hat etwas ausgesucht, uns einen Flug gebucht.

Wo ist es superheiß und gibt es süßes Eis? - In Florida!
Wo ist das Meer noch klar und werden räume wahr? - In Florida!
Wo gibt’s 'nen Palmenstrand, wie heißt das Wunderland? - Florida!
Ja, wir fahrn nach Florida!

In Italien ist es schön, doch haben wir das schon gesehn.
In Mallorca und auf Korsika waren wir schon letztes Jahr.
Nun geht es nach Amerika, unsre Nachbarn war'n schon da.
Ja dort ist es schön, das muss man einmal sehn.

Wo ist es superheiß und gibt es süßes Eis? - In Florida!
Wo ist das Meer noch klar und werden räume wahr? - In Florida!
Wo gibt’s 'nen Palmenstrand, wie heißt das Wunderland? - Florida!
Ja, wir fahrn nach Florida!

Wo's Krokodile gibt, man viele Waschbärn sieht.
Das Abenteuer winkt. Ein Vogel Dir das Lied der Freiheit singt.

Wo ist es superheiß und gibt es süßes Eis? - In Florida!
Wo ist das Meer noch klar und werden räume wahr? - In Florida!
Wo gibt’s 'nen Palmenstrand, wie heißt das Wunderland? - Florida!
Ja, wir fahrn nach Florida!

zum Anfang


Oh, liebe Omama
Text: Heidi Sarnow - Musik: Hans Widmann

Ich sing Dir liebe Omama heut ein kleines Lied.
Ich freue mich und danke Dir, es ist schön dass es Dich gibt.
Immer bist Du für mich da, egal was auch geschieht.
Und habe ich was angestellt, Du hast mich trotzdem lieb.

Oh, liebe Omama ich habe Dich so lieb.
Du bist etwas Besonderes, das Beste was es gibt.
Oh, liebe Omama ich hab mir halt gedacht,
dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.
Dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.

Und bei Dir zuhause da ist es wunderschön.
Wenn ich Dich besuche will ich nicht mehr gehn.
Es ist so schön gemütlich bei Dir und Opapa.
Du hast so viel Geduld mit mir, mehr als die Mama.

Oh, liebe Omama ich habe Dich so lieb.
Du bist etwas Besonderes, das Beste was es gibt.
Oh, liebe Omama ich hab mir halt gedacht,
dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.
Dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.

Oh, liebe Omama ich habe Dich so lieb.
Du bist etwas Besonderes, das Beste was es gibt.
Oh, liebe Omama ich hab mir halt gedacht,
dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.
Dass ich mit diesem kleinen Lied Dir eine Freude mach.

zum Anfang

 

Musik ist Gefühl - sagt Sabrina - und mit meinen Liedern möchte ich den Zuhörern einen kleinen Einblick in meine Gedanken und Erlebnisse geben.
Einige kleine Hörproben ihrer Titel finden Sie hier...

Musik und das SINGEN sind Sabrinas große Leiden- schaft. Mit ihrer sympathischen - fröhlichen Art sang sie sich in die Herzen des Publikums.
Eine kleine Biografie von ihr gibt es hier....

Sabrinas neues Album "Das Paradies" wurde am 02.01.2004 veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit der Plattenfirma PR-Records entstanden 12 neue Schlagertitel. Zeitgleich wurde Sabrinas Homepage 'rund-um-erneuert' um den gehobenen Ansprüchen ihres neuen Albums auch online gerecht zu werden.
Näheres zu ihrem neuen Album finden Sie hier...